† Buchrezi: Radioactive - Die Verstoßenen

Ines Caranaubahx | 21 September 2014

Titel: Radioactive - Die Verstoßenen
Originaltitel: /
Reihe: Radioactive
Autor: Maya Shepherd
Buchart: Taschenbuch
Genre: Dystopie
Teil: 1
Preis: 9,98€
Seiten: 273
Verlag: /
Erscheinungsdatum: 3.Dezember.2012
Lieblingsseiten: 122; 131/2; 195/6; 225; 232; 257; 270/1

Kaufen?

Das Buch ist mein allererstes Tauschbuch :) Lesen wollte ich es unbedingt. Auf der einen Seite weil mir die Bärentöterin so gut gefallen hat, und auf der anderen weil es sich einfach so toll anhört :)

Nach dem Dritten Weltkrieg gleicht die Erde einem Trümmerfeld. Die letzten überlebenden Menschen haben sich in Sicherheitszonen verbarrikadiert, um sich vor der radioaktiven Strahlung zu schützen. Ein Überleben ist nur nach strengen Regeln und Gesetzen möglich. Es gibt weder Eigentum noch einen eigenen Willen. Die Legionsführer nehmen den Menschen jede Entscheidung ab. In dieser Welt ist kein Platz für Gefühle. Die Menschen leben nur noch um zu funktionieren, deshalb tragen sie Nummern statt Namen. D518 ist eine von ihnen. Geboren in dieser zerstörten Welt, hat sie nie ein anderes als dieses von Kontrolle bestimmte Leben kennengelernt. Dies ändert sich schlagartig, als sie von Gegnern der Regierung entführt wird. Alles, woran sie bisher geglaubt hat, stellt sich als eine Lüge heraus.

Okaay, wie sage ich das jetzt ohne das es sich fies anhört.
Ich muss sagen das mir das Cover einfach nicht gefällt. Das Mädchen ist schlecht ausgeschnitten (bzw überhaupt nicht ausgeschnitten, der Hintergrund wurde mit Photoshop nur 'wegradiert'), auch mag ich den Schriftzug nicht so gerne etc.

Nachdem das Buch bei mir angekommen war, und ich Die Bärentöterin rezensiert hatte, begann ich sofort an zu lesen. Ich muss ganz ehrlich zugeben das mir die Aussicht das alle Leute Nummerierungen als Namen hatten (Die Hauptprota heißt ja zum Beispiel D518) nicht ganz geheuer war, denn ich meine... sich Nummerierungen durch das ganze Buch zu merken ist einfach nicht so einfach wie Namen :D

Allerdings haben sich meine Befürchtungen nicht wirklich bestätigt, da es sogar ziemlich einfach war sich die Nummerierungen zu merken, die dort als Namen gelten. Vielleicht war es auch, weil es schon nach ein paar Kapitel direkt mit den Rebellen losging, die ja alle Namen trugen :D

Der Schreibstil war, wenn ich es jetzt mal mit Promise (aka Die Bärentöterin) vergleiche, viel angenehmer und flüssiger zu lesen. Promise war ja eigentlich Maya's erstes Buch aber sie hat es erst nach Radioactive veröffentlicht. Man merkt wirklich das sie bei Radioactive schon mehr Erfahrung hat, es ist nicht mehr so holprig.

Was ich auch so gerne an Radioactive, bzw Maya's Büchern so gerne mag, ist, das alles so schnell rum geht. Oft ist man schon auf Seite 150 wenn man das Gefühl hat erst 10 Seiten gelesen zu haben - die Spannung geht nicht verloren.

Die Protagonisten waren mir sehr sympathisch, muss ich schon sagen. Ich muss auch zugeben das ich am Ende, beim Tod eines Protagonisten wirklich Tränen in den Augen hatte weil ich das so traurig fand.

Was mir hingegen nicht so gut gefallen hat: Finn war am Anfang wirklich schrecklich zu D518, bzw Cleo, die von den Rebellen einen Namen bekam. Aber dann kam es einen Zeitpunkt und ganz, ganz plötzlich war er nett zu ihr, ohne ersichtlichen Grund. Von 1 auf 100. Also, es gab schon einen Grund, aber der war jetzt nicht so beweltbewegend das er diesen schnellen Sinneswandel gerechtfertigt hätte. 

Zum Ende der Rezension muss ich aber nochmal sagen das mir irgendwie, irgendwas gefehlt hat. ich weiß auch nicht genau. Heißt aber eigentlich nur das es mit den Fortsetzungen nur noch besser werden kann ;)

Cleo:
Cleo mochte ich eigentlich sehr gerne, ich konnte mich gut in sie hineinversetzen. Allerdings gab es eins, zwei Stellen im Buch wo ich ihren Gedankengand nicht ganz nachvollziehen konnte.

Finn:
Finn war mir am Anfang noch nicht so sympathisch, aber das legte sich zum Ende hin.

(Anmerkung: Bei der Romantik und dem Humor geht es nicht darum wie ich es finde sondern wieviel es davon im Buch gibt - 3/5 Federn bei Humor muss nicht negativ sein, es soll nur zeigen das es kein witziges Buch ist)
Spannung: 3,5/5 Federn
Romantik: 2/5 Federn
Humor: 3/5 Federn
Charaktere: 4/5 Federn
Schreibstil: 4,5/5 Federn
Ende: 4,5/5 Federn
Cover: 2/5 Federn

Mir gefiel das Buch sehr gut, und ich bin seeehr auf die Fortsetzung gespannt!


Maya Shepherd wurde 1988 geboren. Ihre Leidenschaft zum Schreiben fing mit Kurzgeschichten und Märchen an, ging weiter zu Songtexten und Drehbüchern, bis sie sich schließlich dem Schreiben von Romanen widmete. Mit der Veröffentlichung ihres ersten Romans "Schneerose" erfüllte sie sich einen großen Traum.

Kommentare:

  1. Sehr schöne Rezi :)
    Ich liebe die komplette Reihe und kann dir nur empfehlen, sie weiterzulesen. Aber das musst da ja wissen. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :)
      Die Reihe werde ich auf jeeeden Fall weiterlesen. Besonders nach dem Cliffhänger :D Bin total gespannt was als nächstes passiert.

      Löschen
  2. Schöne Rezi :))

    Ich hab schon ein gaaanz kleines bisschen von dem Buch gehört, und ich denke ich werde es wohl auch mal lesen :)) Erst Recht nach deiner positiven Rezi zu dem Buch! :)

    Loove ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :)
      Ich kanns dir nur empfehlen, du würdest es nicht bereuen :)

      Löschen
  3. Schöne Rezi ♥♥

    Ich habe eigentlich noch nichts von dem Buch gehört, doch ich denke, dass ich es jetzt auf eine WuLi setzten, weil es dir ja so gut gefallen hat. Doch mit dem Cover hast du echt recht, das ist wirklich nicht so gut gemacht.
    Ich hasse es wenn in Büchern einer der Protagonisten stirbt. Ich heule immer, echt immer. :D
    Liebst Zoe ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kanns dir nur empfehlen, habe mit Radioactive & Promise nur gute Erfahrungen gemacht :)

      Naja, es war nicht mal einer der Hauptprota's, 'nur' ein Nebencharakter... aber... gnah, ich hab richtig geflennt weil ich den so toll fand :D

      Löschen
    2. Dann werde ich es mir iwann mal kaufen, vllt ja auf der Buchmesse :) Wenn es das gibt. Mal schaun. Ich heule einfach so schnell richtig schlimm :DD

      Löschen
    3. Nah, ich glaube nicht das es das auf der Buchmesse gibt. Ist ja eine Indieautorin, es gibt die Bücher also nur auf Amazon da es keinen Verlag hat :)
      Aber die Bücher kosten nur sehr wenig, so rund 10€ :)

      Löschen