† Buchrezi: Gläsernes Schwert

Ines Caranaubahx | 21 September 2016

Titel: Gläserne Schwert
Originaltitel: Glass Sword
Einzelband Reihe: Die Farben des Blutes
Autor: Victoria Aveyard
Buchart: Gebunden
Genre: Fantasy
Teil: 1 - 2
Preis: 21,99€
Seiten: 570
Verlag: Carlsen
Erscheinungsdatum: 01.07.2016
Lieblingsseiten: 52; 79; 89; 256/7; 325/6

Kaufen?

Großes Danke an den Carlsen-Verlag für das Leseexemplar!

Ich fand Band 1 schon total berauschend und gut, da musste ich natürlich einfach weiterlesen.

In letzter Sekunde wurden Mare und Prinz Cal von der Scharlachroten Garde aus der Todesarena gerettet. Die Rebellen hoffen, mit Hilfe der beiden den Kampf gegen die Silber-Herrschaft zu gewinnen. Doch Mare hat eigene Pläne. Gemeinsam mit Cal will sie diejenigen aufspüren, die sind wie sie: Rote mit besonderen Silber-Fähigkeiten. Denn auch der neue König der Silbernen, ihr einstiger Verlobter, hat es auf diese Menschen abgesehen. Aber schnell wird klar, dass er eigentlich nur eins will – und zwar um jeden Preis: Mare.

Die tiefer hängenden Plakate sind zerissen und mit Farbe beschmiert. In steiler, wilder Handschrift steht dort: Der Königsmörder. Der Geächtete.
Die Worte sind tief ins Papier eingeritzt, als wollten sie Cals Haut zerschrammen. Und dazwischen steht: Findet ihn. Findet ihn. Findet ihn. [...]
Einige haben für den Bruchteil der Sekunde wahrgenommen wie stark ich bin. Sie wissen, was ich bin, und die haben es quer über die Plakate geschrieben, wo es alle sehen.
Rot wie die Morgendämmerung. Rote Königin. Die Blitzwerferin.
Sie lebt. Sie lebt. Sie lebt. S.256/7

Ich bin eine Waffe aus Fleisch und Blut, ein von Haut umhülltes Schwert. Ich wurde geboren, um einen König zu töten, um eine Schreckensherrschaft zubeenden, bevor sie richtig beginnen kann. Feuer und Blitz haben Marven an die Macht gebracht, und Feuer und Blitz werden ihn zu Fall bringen. [...]
Ich klammere mich an Cal, an Kilorn und an Shade, daran, so viele Neublüter wie möglich zu finden, weil ich Angst haben verlassen zu werden. Angst, in einer Leere zu erwachen. Wo ich nichts bin, nur ein Blitz in der Fnsterns eines einsamen Gewitters. Und an meiner Seite nur Schatten und Geister.
Wenn ich ein Schwert bin, bin ich ein Schwert aus Glas, denn ich fühle, wie ich langsam zerbreche. S.325/6

Das Originalcover ist eigentlich ganz hübsch, obwohl das erste besser war. Außerdem verstehe ich nicht wieso man auf einer Buchreihe 3 verschiedene Kronen hat...
Das deutsche Cover finde ich mal wieder sehr hübsch, aber auch nicht so schön wie das Erste.

Originalcover

Ich habe das Buch nicht sehr lange nach Erscheinen begonnen gelesen. Anders als beim 1. Teil habe ich etwas länger gebraucht das Buch zu lesen. Nicht weil es nicht spannend war! Lag wohl eher an meiner leichten Leseflaute.

Trotz allem konnte mich das Buch wieder total von sich überzeugen und mitreißen! In diesem Band spürt man den noch viel ernsteren Unterton, der immer mitschwingt. Man merkt, das es etwas düsterer ist als Band 1, und auch die Charaktere sich sehr verändert haben. Besonders Mare ist ein gutes Beispiel. Sie ging kaputt und versucht klar zu kommen, aber es ist nicht einfach für sie. Sie geht total auf Abstand und hat immer mit Angst zu kämpfen.

Auch die andere Charaktere haben eine extreme Wandlung mitgemacht, und ich finde es toll wie die Autorin es hinbekommen hat, das man all diese Wandlungen mitverfolgen und nachvollziehen kann.

Der Schreibstil war wiedermal sehr, sehr gut und überzeugend. Bei manchen Stellen hatte ich Gänsehaut. Bei manchen Stellen hätte ich am liebsten aus Wut laut herumgekreischt und das Buch gegen die Wand geklatscht. Wiederum andere haben mir die Tränen in die Augen getrieben.
Das Buch gibt viele Emotionen von sich. Und das geht auch gar nicht anders.
Man wird so in das Buch hineingesogen, verfolgt alles mit als würde es wirklich passieren. Das man dann an der Gefühlswelt teilnimmt und sich selbst betroffen fühlt ist kein Wunder.

Ich finde das Buch auf irgendeine Weise besser als Band 1, wiederum aber auch nicht. Beide Bücher sind irgendwie gleich gut. Wo mir bei Band 1 dies oder das gefehlt hat was Band 2 wiederum hat, hat mir bei Band 2 manchmal etwas von Band 1 gefehlt.

Was mir da besonders auffällt: Die Überraschungsmomente. Bei Band 1 konnte ich nichts hervorsehen. Das war bei Band 2 auch so, aber bei Band 1 waren diese Überraschungsmomente einfach viel 'krasser', überraschender und unerwarteter als in Band 2. Bei dem 1. Teil saß ich da manchmal und war so geflasht weil das plötzlich eine total unerwartete Wendung nahm das ich sprachlos war. 

Das Ende war natürlich wieder total KACKE! ICH KÖNNTE SO AUSFLIPPEN!
Nein, eigentlich war es mega gut und hat mir gefallen, aber: Victoria Aveyard, was tust du mir nur immer wieder an?!

Das Einzige negative hat nicht so viel mit dem Buch an sich zu tun. Aber ich finde die Preiserhöhung etwas happig und empfinde es als negativ, das Bücher die eh schon so teuer sind, nun noch teurer werden.

(Anmerkung: Bei der Romantik und dem Humor geht es nicht darum wie ich es finde sondern wieviel es davon im Buch gibt 
- 3/5 Federn bei Humor muss nicht negativ sein, es soll nur zeigen das es kein witziges Buch ist)
Spannung: 4,5/5 Federn
Romantik: 1/5 Federn
Humor: 0,5/5 Federn
Charaktere: 5/5 Federn
Schreibstil: 5/5 Federn
Ende: 5/5 Federn
Cover: 4/5 Federn

Das Buch kann locker mit Band 1 mithalten. Ob ich es besser finde oder Band 1 besser finde, kann ich nicht sagen. Sie sind gleichauf. Es hat mir total gut gefallen und ich kann die Bücher nur jedem empfehlen. Ich freue mich sehr auf Band 3!

Victoria Aveyard studierte Drehbuchschreiben an der University of Southern California. Inzwischen arbeitet sie als freie Autorin und lebt abwechselnd in ihrem Heimatort in Massachusetts und in Los Angeles. Sie hat ein Faible für Geschichte, für Explosionen und für taffe Heldinnen – und schreibt am liebsten Bücher, in denen sie alles drei kombinieren kann. Außerdem liebt sie Roadtrips, Filmegucken in Endlosschleife und das große Rätselraten, wie es bei „A Game of Thrones – Das Lied von Eis und Feuer“ weitergeht.

Kommentare:

  1. Stimmt, der Preis ist wirklich happig und wäre für mich auch ein Grund, das Buch nicht zu kaufen (mal angesehe davon, dass ich den ersten Band nicht kenne). Irgendwie klingt es total interessant, aber nicht so sehr, dass ich sage, dass ich es unbedingt lesen will, und nur dann wäre es mir den Preis wert. Ich denke ich werde mir den ersten Band irgendwann gebraucht kaufen, um erst einmal zu schauen, ob es mir zusagt.

    Liebe Grüße

    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ich finde die Reihe wirklich unglaublich gut und würde dir Teil 1 wird sehr ans Herz legen! Klar der Preis ist happig, aber wenn man arbeitet und festes Einkommen hat auch okay.

      Löschen