† Buchrezi: Rubinsplitter - Funkenschlag & Tränenspur

Written on 19 Mai 2017| 0 Liebesbeweise


 
Titel: Rubinsplitter - Funkenschlag & Tränenspur
Reihe: Rubinsplitter
Autor: Julia Dessalles
Buchart: Taschenbuch
Genre: Fantasy
Teil: 1 & 2
Preis: 14,90€
Seiten: 350
Verlag: Drachenmondverlag
Erscheinungsdatum: 25.März.2017

Kaufen?


 Ich hatte das Buch sofort durch das schöne Cover im Blick. Allerdings hatte ich etwas Angst es zu lesen, da ich mit großen Musikerstories in Büchern kaum was anfangen kann. Nachdem mir auf der Drachennacht dann allerdings versichert wurde: keine Angst, da geht es kaum um Musik, machte ich mich mutig ran und war sehr gespannt. 


Jeder sieht, was du scheinst. Nur wenige fühlen, was du bist. N. Machiavelli
Das Überleben von Salvya, einer magischen Welt voll ungezügelter Phantasie, liegt in Rubys Hand. Ausgerechnet sie, Miss Unsichtbar, soll die Prinzessin aus der Prophezeiung sein und die finstere Herrscherin Thyra vernichten. Wäre da nicht Rockstar Kai mit seinen verdammten Kusslippen, hätte sie längst aufgegeben. Doch auf einmal überschlagen sich die fürchterlichen Ereignisse und die Rettung Salvyas wird für Ruby zur Herzensangelegenheit. Wird es ihr gelingen, den Funken zu zünden, der Salvyas Schicksal besiegelt? Eine magische Geschichte voll Gefühlschaos, Phantasie und Musik die zum Mitfiebern und Weiterträumen einlädt.

 
Das Cover des Doppelbandes ist einfach unglaublich schön und lässt einen starren. Nicht nur die Farben machen die Musik, auch das Gesamtbild ist einfach total schön.
Das Cover von dem Einzelband des ersten Bandes gefällt mit dagegen leider gar nicht und ich finde es wirklich wenig ansprechend. Ich weiß nicht wieso, aber die Komposition der Elemente, der Farben, die Schriftart... irgendwie gefällt es mir nicht. Umso schöner dass das Buch ein neues Gewandt bekommen hat ♥

Cover Einzelband Teil 1

 
 So richtig weiß ich gar nicht wie ich das Buch bewerten soll, da es ja im Grunde zwei Bücher sind. Der erste Teil, Funkenschlag, konnte mich kaum überzeugen. Es war irrsinnig schwer für mich in das Buch hineinzukommen und mich mit den Charakteren anzufreunden. Leider blieben die meisten auch ziemlich blass - nachdem ich manchmal ein paar Tage Pause von dem Buch gemacht habe, weil ich nicht zum lesen kam, musste ich mich sogar immer erst wieder erinnern wie sie überhaupt hießen.

Was ich genau von dem Schreibstil der Autorin halten soll, weiß ich irgendwie auch nicht so richtig. Auf der einen Seite konnte er mich sehr begeistern und war sehr flüssig zu lesen, auf der anderen Seite hat er mich hin und wieder gestört und ich stolperte andauernd über irgendwelche Sätze.

Was mir die Stimmung leider auch etwas vermiest hat waren die Charaktere. Irgendwie haben mich alle die ganze Zeit aufgeregt, besonders Ruby und ihre Naivität regten mich andauernd auf und die ganzen Beziehungen und Gefühle zwischen den Charakteren konnten mich leider überhaupt nicht überzeugen. Ich konnte einfach keinen Bezug finden.

Das Ende von Band 1 hat mir da überraschenderweise hingegen wieder ziemlich gut gefallen, sodass ich auch direkt gespannt auf den zweiten Teil, "Tränenspur", war. In dem zweiten Teil konnte mich der Schreibstil der Autorin schon wieder mehr begeistern als in Funkenschlag und auch der Plot und die Geschichte an sich rissen mich immer mehr mit sich mit. Was mir besonders gefiel war die ganze Idee des Buches. Am Anfang klingt alles so leicht und Klischeehaft und viel vorstellen kann man sich nach dem Klappentext auch nichts.

Grade das hat mir so gut gefallen - ich bin an den Sammelband rangegangen und hatte eigentlich kaum eine Ahnung was mich erwarten würde. Eben diese Idee, die hinter der Story steckt, konnte mich letztendlich überzeugen.

Ruby:
Ruby konnte mich leider nie so richtig überzeugen. Während ich sie teilweise irgendwie mochte ging sie mich meistens leider ziemlich auf den Geist.

Kai:
Kai ist ein schweres Thema, und auch wie ich ihn einschätzen soll weiß ich nicht so richtig. Auf der einen Seite gefällt er mir als Charakter eigentlich total, auf der anderen Seite wollte ich ihn hin und wieder nur noch schütteln!


 
Spannung: 3/5 Federn
Charaktere: 2,5/5 Federn
Schreibstil: 3/5 Federn
Anfang: 2/5 Federn
Mitte: 3/5 Federn
Ende: 4/5 Federn
Cover: 4/5 Federn


Tränenspur hat mir eindeutig besser gefallen als Funkenschlag. Leider gibt es sehr viele Minuspunkte bei Funkenschlag, aber umso mehr Pluspunkte bei Tränenspur. Da ich allerdings beides zusammen bewerten muss, vergebe ich 3 Federn. 2 wären es bei Funkenschlag gewesen, und sehr knapp 4 Federn für Tränenspur.





Ich bin ein Sommerkind von 1981 mit einer kreativen Kindheit, rebellischen Jugend voll Rockmusik und  Sport und einer sehr engen Familienbindung.
Obwohl mir die schönen Künste (Musik, Tanz, Bildende Kunst, Literatur) immer besonders zugesagt haben, entschied ich mich nach dem Abitur zum Medizinstudium. Ich studierte hauptsächlich in Würzburg, aber auch in Limoges, Toulouse und Bordeaux. Neben dem Studium jobbte ich als Bartender in einer korsischen Strandbar, sang in einer Rockband und probierte mich in jeder möglichen (und unmöglichen) Sportart aus. Was ich aber nie lassen konnte, schon seit meiner Kindheit, war Geschichtenschreiben.
Nach dem medizinischen Staatsexamen und der Promovierung zum Doctoris medicinae begann ich meine Assistenzarztzeit in der Kinderklinik, schwerpunktmäßig auf der Früh- und Neugeborenenintensivstation.
Mit der Schwangerschaft und Geburt meines Sohnes verlegte sich mein Lebensfokus jedoch wieder stark auf die Familie, weshalb ich den Arztberuf vorerst pausierte und mich neben meinem Sohn meiner großen Leidenschaft, dem Schreiben, widmete.
Mit meinen drei internationalen Männern (französischer Mann, deutsch-französischer Sohn und Islandpferd Pittur) lebe ich aktuell an der französischen Grenze.
~Website~

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen