"Blog nicht mehr folgen" - Abschied und Melancholie - warum ich 267 Blogs aus meiner Leseliste schmiss und wie ich mich dabei fühlte

Written on 03 Februar 2017| 37 Liebesbeweise


Ich fing vor mehr als 4 Jahren an zu bloggen - dieses Jahr wird es schon Jahr 5 sein! - und über die Zeit sammelten sich natürlich dutzende von Blogs die ich per GFC abonnierte. Blogs, die ich mochte. Blogs deren Designs ich schön fand. Oder weil es eine Teilnahmeregel für ein Gewinnspiel war.  Noch dazu die Phase vor ein paar Jahren wo ich einfach allem & jedem folgte - einfach weil.

Manchmal hat es mich fast erschlagen als ich mir die Anzahl ansah - mehr als 300 Blogs denen ich folgte. Ich will schon seit Monaten oder gar Jahren endlich mehr andere Beiträge lesen und diese kommentieren. Schon alleine um mal engeren Kontakt zu den anderen zu schließen. Das man bei 300 Blogs natürlich nicht mit jedem angefreundet sein und jeden Beitrag lesen kann ist ja wohl klar. Das ganze machte mir so Sorgen das ich schon seit Monaten, quatsch, Jahren nicht mehr auf meinem Dashboard war und diesen Ort meidete so gut es ging, auch wenn es mir ein schlechtes Gewissen bereitete.

Die einzigen Blogs die ich daher mal las, waren die, die ich schon seit endloser Zeit las und liebte. Und die habe ich dann per auswendig gelernter URL aufgerufen. Aber viele dieser Blogger hörten auf, und letztendlich waren es nur noch 2 oder 3 denen ich regelmäßig einen Besuch abstattete.

Aber irgendwann machte mir das schlechte Gewissen ein Strich durch die Rechnung. Und mein Vorsatz: 2017 endlich mehr bloggen. Bloggen mit anderen, nicht für mich alleine auf meinem Blog! Posts lesen, an Aktionen teilnehmen, Kommentare schreiben & Kontakte knüpfen. Meine Güte, es gibt Blogger hier die sich seit Jahren jeden verdammten Post von mir durchlesen und kommentieren egal was für einen Schrott ich schreibe und ich habe nichtmal den Anstand einmal im Monat ihren Blog zu besuchen obwohl ich sie und ihre Art total mag.
Da gibt es Blogger, die begleiten mich seit Jahren. Und ich liebe alle von ihnen. Und es fiel mir nichtmal auf das ich diesen tollen Bloggerfreunden nicht folgte.

Ich war egoistisch - ich bloggte nur für mich selbst. Trotzdem bekam ich andauernd Kommentare und Leser und habe es genossen. Aber es ist auch einfach scheiße. Es ist scheiße, so viel zu bekommen und nie etwas zurückzugeben.

Jetzt fragt ihr euch vielleicht: wie kann es denn sein, das du mehr geben willst, obwohl du so vielen entfolgt bist? Das ist ganz einfach. Durch den Ansturm an Posts auf meinem Dashboard die mich nie interessierten, den ganzen Blogs in meiner Leseliste, war ich so erschlagen das ich mich nie auf welche die mir wirklich gefielen konzentrieren konnte.

Also habe ich ausgemistet. Ich bin jeden verdammten Blog einzeln durchgegangen dem ich mal folgte und sortierte aus, um mich auf die zu konzentrieren, die mir wirklich gefielen und von denen ich in Zukunft Posts lesen und diese kommentieren möchte.

Die Resonanz ist riesig. Da waren 156 Blogs bei denen ich noch folgte - die aber schon seit Jahren nicht mal mehr bloggten! Und Melancholie überkam mich auch etwas dabei. Da waren Blogs bei, da wollte ich gar nicht entfolgen. Es waren mal meine Lieblingsblogs, es waren Blogger dabei, mit denen ich mich immer angeregt austauschte, und die nun schon so lange weg sind oder aufhörten. Einfach verschwanden. Es macht mich traurig. So viele tolle Blogger die einfach weg waren und die ich mal so gerne las. Blogs, die ich gelesen habe, da war ich grade erst ein Monat selbst am Bloggen und hatte nur 10 Leser.

Aber es waren auch so viele dabei - an die konnte ich mich nicht einmal mehr erinnern jemals gesehen zu haben. Da waren so viele dabei die nichtmal mein Genre lasen. Also Augen zu und durch: alle, die keinen Post von 2017 auf ihrem Blog hatten, flogen als erstes. Bei manchen störte es mich nicht, aber bei so vielen schmerzte mein Herz.

Danach sortierte ich die aus, die nicht mein Genre lasen oder eher sporadisch. Ganzen 92 Bloggern entfolgte ich heute, die morgen auf ihren Blog gehen werden und sehen werden, das ihnen jemand entfolgte. Ich habe da nach ganz verschiedenen Kriterien entfolgt. Blogs deren Posts mir nicht auf den ersten Blick gefielen, Blogs, mit zu vielen Lesern (sind halt einfach meistens die, die nie auf Kommentare antworten weil sie sich zu gut dafür sind). Einfach nach Gefühl. Von wem die Startseite des Blogs nicht überzeugen konnte flog raus. Außerdem waren noch 19 unsichtbare Blogs dabei, bei denen weder URL noch Name des Blogs dabeistanden. Die waren ebenfalls schnell weg vom Fenster.

Jetzt sind nur noch 42 Blogs übrig. Das ist für manche schon viel, aber für mich total wenig. Diese Zahl wird aber wieder wachsen - denn endlich fiel mir überhaupt auf wem ich folgte und wem nicht. Da gibt es Blogger mit denen ich so guten Kontakt habe - und denen ich nicht folge, weil es mir nie auffiel, weil ich mein Dashboard nie benutzte. Die ich schon so ewig lange regelmäßig lesen wollte - und denen ich endlich folgen kann. Und zwar nicht nur einfach als Ghostfollower.

Es war eine ziemlich traurige Angelegenheit. Menschen, deren Blogs ich früher so geliebt habe und die aufhörten zu bloggen, musste ich heute für immer Abschied sagen. Da waren Blogger bei mit denen ich bis heute noch privat Kontakt habe und welche, mit denen ich zwar nur per Kommentar Kontakt hatte, aber die mir trotzdem ans Herz wuchsen und die ich total gerne mochte.

Es sind auch genug dabei, die immer noch bloggen. Aber die einfach nicht in mein Interessenfeld passten.

Das ganze Prozedere war also beides: traurig und sehr befreiend zugleich. Endlich bin ich die alte Last los. Endlich kann ich wieder von vorne starten und mich auf Blogs konzentrieren die ich toll finde. Und endlich habe ich mein Dashboard zurück. 

Kommentare:

  1. MACHT ÜBER DAS DASHBOARD!


    ... Entschuldigung ...

    Ich finde, das war ein ziemlich starkes Prozedere von dir, und mit Sicherheit keine leichte Entscheidung, weshalb ich deinen Mut, diese zu treffen, immer wieder und auch bei Blogs, die dir ans Herz gewachsen sind, bewundere.
    Und ich denke mal, das ist ein ziemlich bekanntes Problem. Einerseits würden wir alle gerne folgen - weil dahinter so viele nette Menschen stecken, weil sie einem auch folgen oder warum auch immer. Andererseits erschlägt die Masse an Posts irgendwann - gerade, wenn man mal ein paar Tage weg war - und es ist umso mehr schade, wenn man die Blogs nicht mal mehr aktiv liest.
    Den Schritt aber zu gehen, Blogs aktiv zu entfolgen, ist ein ziemlich mutiger und beeindruckender Schritt.

    Ich habe letztens auch mal Blogs rausgeschmissen, die seit Monaten nichts mehr gepostet haben - Blogs, denen ich gefolgt bin, als ich mit dem Bloggen anfing. Nostalgie kam auf, Melancholie und vor allem Wehmut. Die Erinnerung an damals, die Traurigkeit daran, dass so viele tolle Blogs inaktiv sind. Blogs, die ich damals bewundert habe, während ich mittlerweile selbst so lange blogge.
    Aber umgekehrt gibt es auch neue Blogs, denen man eine Chance geben möchte. Aktive Blogs voller Leben. Und so weh es tut, dann müssen die verstaubten URLs leider weichen.

    Von daher: Respekt. ;)

    Und noch einen schönen Freitag! ♥♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dana ♥ Meine allerliebste Kommentartipperin! Ich habe während des schreiben des Posts eigentlich hauptsächlich an dich gedacht, muss ich gestehen. Ich hoffe aber doch mal das es kein Unglück bringt das ich jetzt deine 113. Leserin bin (weil 13, du weißt schon :D #finallyaprouddanafollower) ♥

      Ja, es war echt traurig. SO VIELE Blogs von früher! Gott, da fiel einem überhaupt erst auf wer alles überhaupt aufhörte. Bei vielen merkte man dies ja gar nicht (es sind einfach zu viele Blogs). Aber jetzt so 3-Jahre-Alte Blogs zu finden von seinen "Beginnerbloggern" macht echt traurig. Besonders den Blog zu sehen den du als allererstes gefolgt bist und der dir half deinen eigenen aufzubauen. Gnah. Aber meine Devise war: keine Ausnahmen. Keine Enzigen. Egal ob ich die Blogger kenne oder nicht.

      Löschen
    2. Ines, du glaubst gar nicht, wie sehr deine Worte mich da gerade gerührt haben. (Okay, das klingt jetzt kitschig, aber manchmal ist die Realität eben kitschig.) #nowordsforit #♥ #♥♥♥♥♥
      Oh, ich bin nicht sonderlich abergläubisch, ich setze mich gegen die Diskriminierung der 13 ein. :D

      Und dann sind da noch ein paar, die nur sporadisch noch posten ... bei Miss Duncelbunt habe ich die Hoffnung z.B. noch nicht gänzlich aufgegeben. :D
      Klingt konsequent. Und sinnvoll.

      Löschen
    3. Dana ♥ Ja ganz ehrlich, als ich drüber nachdachte warst du eben genau die an die ich dachte. Du kommentierst echt alles ohne was zurück zu wollen, du schreibst immer ellenviel, du liest Bücher die ich auch lese... und ich folgte dir nicht. WIESO?! :D Aber es hätte es keinen Sinn gemacht weil, benutzte das Dash ja eh nie. Aber endlich konntre ich das nachholen hihi.

      Ja, ich vermisse sie auch ein wenig. Sie ist doch zu WordPress gewechselt oder nicht? Hatte sie jedenfalls erwähnt. Ist sie da denn noch aktiv?

      Löschen


    4. Das wäre mir jetzt neu. o.O Ich meine, sie hat ihren Autoren-Blog da, vielleicht ersetz der dann auch ihren Bücherblog, aber eigentlich hat sie im November noch auf ihrem alten Blog etwas gepostet. :x

      Löschen
  2. Hallo liebe Ines,

    ich sollte es auch tun. Mir geht es momentan nicht anders, wie dir vor deiner Löschaktion. Vielleicht sollte ich diese sicherlich befreiende Aktion auch machen. Mein Dashboard quilt ebenfalls über...

    Vielen lieben Dank für deinen Kommentar auf meinem Blog und dem Hinweis zu deiner Lesenacht.

    Ganz liebe Grüße
    Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kein Problem ♥
      Ja, ich denke so eine Löschaktion würde jedem mal echt gut tun!

      Löschen
  3. Ich finde du hast sowas von Recht =D
    Wenn ich mir mein Dashbaord so anschaue sind das auch bestimmt 70 Stück oder so, aber regelmäßig posten tun davon gefühlte 15. Ich sollte auch mal ausmisten. Man meint es ja nicht böse, aber wenn nur alle 3 Monate ein Post kommt oder das Genre einen neinfahc nicht interessiert bringt es ja auch nichts. Ich finde du hast die richtige Enstcheidung egtroffen und ich werde es dir auf jeden Fall gleich tun, ich fang gleich damit an

    Btw mein alter Blog sognatrice war bestimmt auch unter den rausgekickten xDD

    LG Miss PageTurner

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Edit: Ich hatte 80 Blogs in meinem Dashboard, nun sind es 50. Viele waren schon lange inaktiv. Danke dass du mich dazu gebracht hast Ordnung zu schaffen ♥

      Löschen
    2. Ich glaube Sognatrice gehört schon längst zur Sorte "Mir fiel nicht mal auf das ich ihm nicht folgte" ^^ Ich habe das Dashboard ja echt extrem gemieden und meistens auch anderen Blogs. Folgen machte bei mir irgendwie schon nach knapp 2 Jahren keinen Sinn mehr weshalb ich dann auch nie wem folgte weil - nutzte das Dash ja eh nie. Aber danke fürs drauf Aufmerksam machen, endlich weiß ich wieder wer zur Sorte "denen ich schon ewig folgen wollte" gehörte :D ♥

      Löschen
    3. PS: 80 sind ja noch voll in Ordnung, haha! :D

      Löschen
  4. Hey du :) Ich folge auch 280 Blogs und habe da so meine Lieblinge, die ich immer lese und bei denen ich häufig kommentiere. Andere Blogs lese ich nie, also wirklich nie nie nie nie, aber irgendwie will ich da auch nicht entfolgen :D
    Ich hab erst Mitte letzten Jahres aussortiert, alle, die seit 2 Monaten nichts gepostet haben und kein "ich komme in 4 Monaten wieder"-Post oder ähnliches hatten, habe ich aus meiner Follower Liste gelöscht.
    Ich glaube, ich setze mich auch gleich mal daran und entferne alle, die ich eh nie lese - so hart das auch klingen mag.
    Aber schön, dass du dich wieder auf die Startseite traust :D

    Liebst, Lara.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann bist du ja fast bei sovielen wie ich folgte xD Ich hatte vor Jahren schonmal eine Löschaktion gemacht aber da flogen nur so 20. Ich denke du solltest den Schritt echt tun - denn das bringt dich auch einfach nichts!

      Löschen
  5. Verstehe dich da total :) ich mache jedes Jahr so eine Aktion und alle die mehr als 6 Monate nicht geloggt haben ohne eine Ankündigung fliegen raus. Ist dann viel übersichtlicher

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das macht so viel Sinn! Natürlich gibt es viele, wie auch mich, die lange Zeit halt einfach ein paar Wochen oder Monate mal eine Pause einlegen oder nur kurz einen Break haben, aber man kann da nicht immer drauf achten.

      Löschen
  6. Huhu!
    Ein toller Post! Finde ich gut, dass du so ehrlich bist - auch zu dir selbst.
    Ich folge auch einigen Blogs, allerdings über bloglovin - und manche bloggen auch schon seit geraumer Zeit nicht mehr, aber ich behalte sie zum Teil trotzdem in der Liste, einfach weil sie Inspiration geben.
    Was mir zumindest nicht passieren kann ist, dass ich die Blogs nicht zurück besuche - ich habe nicht so viele Leser (auch nach 2 Jahren bloggen nicht). Allerdings stört mich das auch nicht sonderlich. Hier und da kommt eine Resonanz und über die freue ich mich sehr :)

    Liebe Grüße,
    Linda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Linda ♥ Ach ich mag deinen Namen echt gerne eine Freundin heißt auch so :D

      Bloglovin ist eine tolle Variante und Alternative, aber ich möchte mir jetzt nach dem Ausmisten noch nicht wieder Stress machen was das angeht von wegen Umstellung auf Bloglovin, auch wenn BL echt seine Reize hat.

      Das stimmt natürlich :) ich persönlich bin ja immer schon sehr froh wenn ich überhaupt mal dazu komme Kommentare zu beantworten weil ich da auch ziemlich faul geworden bin, möchte aber auch dieses Jahr dazu kommen endlich mehr Gegenbesuche zu starten :)

      Löschen
  7. Hallo Ines,

    jetzt hab ich so einen langen Kommentar geschrieben und er ist weg *heul*

    Eigentlich hab ich nur geschrieben das manchmal solche eine Aufräumaktion gut tut. Ales weg, um platz für neues zu schaffen. Ich blogge jetzt mit meinem Der Bücherwahnsinn schon 8 Jahre! Und du kannst dir vorstellen wie viele Blogs in dieser Zeit gekommen und gegangen sind. Es sind wirklich viele. Auch ich miste immer mal wieder aus, eben aus dem Grund, auch ich hab mir gesagt, wenn jemand über ein halbes Jahr nicht mehr geblocht hat, wird es gelöscht. Und so schrumpfte mein Blogroll zusammen und zusammen...

    Aber weisst du was? Auch wenn es manchmal weh tat einem Blog den Rücken zu kehren, wars doch okay, denn nicht nur die Blogger denen wir folgen verändern sich, auch wir tun das und so ist es eben gut, das alte zurück zulassen um neue Ufer, na ja Blogs, zu entdecken die besser zu einem passen. Das ist nichts schlimmes.

    Ich folge selber einigen blogs, aber ich hab angefangen die über Feedly zu abonnieren. Und ich schau mit einmal im Jahr die ganze Liste an und miste aus, wenn es sein muss, so Müll es mir die Liste nicht mehr zu und es sind nur noch Blogs dabei denen ich wirklich gerne folge.

    Also, viel Spass mit den "wenigen* Blogs, es werden sicher schnell mehr werden und ich bin gespannt wie es hier weiter geht. Auch wenn ich dein Blog erst vor kurzem entdeckt habe, fühl ich mich hier schon richtig wohl ;)

    Liebe Grüsse und schönes Weekend
    Alexandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Alexandra. WOW! 8 Jahre! Das ist krass! Aber ich hoffe das ich diese Zahl auch irgendwann knacke so wie du ♥ Da kannst du wirklich sehr stolz drauf sein, schade das du nun auf Wordpress umgezogen bist da ich erstmal nur per GFC folgen möchte. Aber 8 Jahre, wow.

      Löschen
    2. Naben Ines,

      naja, 8 Jahre Buchblog, aber angefangen zu bloggen habe ich vor 14 Jahren. Ich hoffe du wirst die ist in den Fall nicht verlieren. ;) Ansonsten musst du einfach offen sein für neues und Veränderungen, das hilft denn wir verändern uns und so sollte auch das Blog sich verändern mit der Zeit. Es wächst mit dir. Dann sollte dir die Freude am bloggen nicht so schnell vergehen.

      Macht doch nichts ;) Ich schau bei dir rein egal ob du mir folgst oder nicht. Von follow to follow halte ich nichts. Klar freute mich wenn andere mir auch folgen und bei Blog besuchen aber das ist kein muss damit ich einen Blog regelmässig besuche. ;) Also mach dir keinen Kopf.

      Schönen Abend dir noch und ganz liebe Grüsse
      Alexandra

      Löschen
  8. Hallöchen :D

    das ist ein sehr schöner Post! Ich finde es toll, wie ehrlich du zu dir selber bist und dass du radikal ausgemistet hast ^^. Auch ich habe das vor einiger Zeit schon gemacht, weil ich mit fast 200 Blogs auf dem Dashboard auch gnadenlos überfordert war. Nach der Aufräumaktion bin ich bei 56 Blogs gelandet, womit ich mich wesentlich wohler fühle ^^. Okay, mittlerweile sind es auch wieder ein paar mehr geworden, aber immer noch im Rahmen ;D.
    Ich wünsche dir, dass du jetzt wieder richtig durchstarten und alles umsetzen kannst, was du dir vorgenommen hast ♥.
    Und ich habe mich wirklich sehr gefreut, als ich gesehen habe, dass du meinem Blog folgst ♥♥♥.

    Liebe Grüße
    Insi Eule

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Insi ♥ Ja ich finde deinen Blog echt schon länger toll aber wie gesagt, folgen nutzte mir sowieso nie. Jetzt muss ich erstmal die tollen Blogs wiederfinden denen ich alle mal folgen wollte (aber halt aktiv), das ist auch wieder etwas schwieriger, aber deine stand sehr weiter oben ♥♥♥

      Löschen
  9. Hey,
    herzlichen Glückwunsch zum ausmisten
    wir wünschen dir alles gute
    auf beideseiten entfolgen

    Lg Ella & Anna

    AntwortenLöschen
  10. Sehr gute Entscheidung und auch super begründet. Ich habe vor kurzem auch meine Blogs aussortiert, allerdings nicht über GFC (was ich seit Jahren eh nicht mehr nutze) sondern über Bloglovin. Auch da waren schon super viele dabei, die schon längst aufgehört haben und zu bloggen und mir ist da auch erst wieder klar geworden, wie sehr ich ihre Beiträge vermisse. Super schade. Aber so sind jetzt auch bei mir nur noch die Blogs übrig, die mich wirklich interessieren und bei denen ich auch wirklich vorbeischauen und kommentieren werde.
    Und dein Blog hat meine Liste gerade übrigens wieder ein Stück länger gemacht :D

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. bloglovin finde ich in dem Sinne echt toll weil man Lieblingsposts markieren kann und so weiter, aber mir wäre die Umstellung jetzt grade zu blöd. Ich bin schon froh wenn ich überhaupt mal Blogs lese und dafür reicht das Dash ja erstmal am Anfang, auch wenn ich bloglovin besser finde in dem sinne :)

      Ah das ist super lieb Danke ♥

      Löschen
    2. Stimmt, wenn man es sowieso nur unregelmäßig oder wenig macht, reicht das. Ich verpasse nur super ungerne etwas und da ist die Gefahr bei gfc natürlich besonders groß :D

      Löschen
  11. Den Prozess habe ich auch vor ein paar Monaten durchgemacht und seitdem geht es mir so viel besser und ich habe endlich wieder die Motivation, mein Dashboard regelmäßig durchzugehen, und sogar die Zeit, jeden interessanten Post zu kommentieren.
    Und wenn ich merke, dass ich die Posts eines Blogs eigentlich immer überspringe oder dass von einem Blogger nie etwas zurückkommt, fliegen sie gnadenlos raus.
    Es ist einfach wichtiger, mich auf die Menschen konzentrieren zu können, mit denen sich ein reger Austausch entwickelt, denn das macht Bloggen für mich aus. Sonst könnte ich auch Zeitung lesen ^^.

    Übrigens ist mir auch aufgefallen, dass ich nicht mal merken würde, wenn mir jemand entfolgt. Zumindest nicht, wenn es ein stiller Leser ist. Ich hab ja das GFC Gadget von meinem Blog genommen, weil ich gemerkt hab, dass mir diese Followerzahl egal ist. Mich freuen viel mehr die Kommentare oder auch likes auf bloglovin. Unter GFC Follower sind einfach zu viele, die einfach nur aus Pflichtgefühl auf den Button klicken und dann nie wieder reingucken und davon hab ich nichts und darüber will ich mich nicht identifizieren.

    Ich freu mich, dich in letzter Zeit auf meinem Blog zu lesen :).

    LG,
    Charlie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das ist es eben! So viele tolle Posts und man möchte ja auch endlich mehr interagieren. Ich muss es mir nur noch angewöhnen xD Jahrelang das Dash nicht zu benutzen und es jetzt zu tun muss man sich wirklich angewöhnen damit man es irgendwann automatisch macht und nicht vergisst.

      Ich finde deine Einstellung zum GFC-Gadget echt gut, aber auch gut das du trotzdem noch den Button zum Folgen da hast, damit dir noch viele wegen der Posts folgen können, auch wenn dir die Zahl egal ist :) Ich habe seit Ende 2015 auch glaube ich nur 20 neue Follower oder so... war mir aber auch wurscht. Ich habe meine eingeschweißten Leser und Kommentierer und die Zahl macht sowieso nicht aus wieviel kommentiert wird, sondern eben ob man einen interessanten Post tippt oder nicht ;)

      Löschen
  12. Du weißt gar nicht wie befriedigend das auch auf Facebook mit der ominösen Freundesliste sein kann.
    Manchmal ist es einfach an der Zeit Lebe wohl zu sagen :D Und das fängt mit dem Ausmisten an.
    Da gibt es immer wieder Leute, die man seit Monaten gar nicht mehr liest, oder sie schlichtweg inaktiv sind, oder sie nicht mehr zu dem eigenen Lesevergnügen und Co passen - Geschmäcker ändern sich und ich bin da ganz bei dir :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah doch, ich glaube das stimmt sehr wohl :D Ich habe da auch soo viele drin die sind so unnötig, ich habe nie mit ihnen geschrieben o.ä. xD Oder mal wegen einem Spiel geaddet das ich seit 2 Jahren nicht mehr spiele. Und dann sind die aus Amerika oder so, hah.

      Löschen
  13. Bei mir sinds tatsächlich nur um die 30 Blogs, aber ich lese einfach viel zu selten.
    Da muss ich mir echt mal mehr Zeit für nehmen, einfach weil man sonst auch so tolle Dinge, wie deine Lesenacht verpasst. Mäh^^ Ich hoffe du machst bald wieder eine.. =)
    Aufs Dashboard gucke ich aber seit der Umstellung seltener als vorher und muss mir da mal dringend was Neues überlegen, um auf die Artikel meiner Lieblingsblogs aufmerksam zu werden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Okay, 30 sind wirklich wenig, aber eine elitäte Auswahl ist nie was schlechtes ^^ Ja schade das du nicht dabei warst, hoffentlich nächstes mal :) Ich finde die Umstellung eigentlich gar nicht so schlimm, an sich sieht dasDashboard ja noch aus wie das Dashboard, nur ist es halt nicht mehr automatisch da wenn man auf blogger.com geht ^^ das ist auch etwas kontraprotuktiv.

      Löschen
    2. Ja genau das mein ich, an sich finde ich es jetzt übersichtlicher, aber man muss sich bewusst entscheiden auf "Leseliste" zu klicken. :D

      Löschen
  14. Hey Ines
    Ich sollte das auch einmal machen .... auch ich schaue das Dashboard kaum an. Meine Lieblingsblogs sind in meinem Blogroll, das finde ich viel praktischer. Aber das sind nicht wirklich viele .... vielleicht sollte ich doch einmal ausmisten, denn auch bei mir sind ganz bestimmt viele Blogleichen dabei.
    lg Favola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah, das ist natürlich auch sehr praktisch. Ich mag auf meinem Blog aber nicht so gerne ein Blogroll haben und endlich wieder mein Dash benutzen, deswegen was das auch meine Intention. Und hat echt geholfen! Okay bisher habe ich auch erst 3 weiteren gefolgt und das Dashboard 2x benutzt, aber ich muss es mir nach Jahren halt auch erstmal wieder angewöhnen dran zu denken es auch zu nutzen nun ^^

      Löschen
  15. Huhu!

    Ich kann dich gut verstehen - ich folge im Moment 637 Blogs, und das ist eigentlich Irrsinn. Und bis vor relativ kurzer Zeit war ich auch ziemlich egoistisch und habe weit weniger kommentiert, als ich eigentlich sollte.

    Dazu muss ich allerdings sagen, dass ich dabei gar nicht über mein Dashboard gehe, sondern nur über meine Blogroll, und das macht es in meinen Augen auch etwas einfacher!

    Ich mache es inzwischen so, dass ich mir den Link von jedem, der bei mir kommentiert, erstmal in eine Liste kopiere, und einmal die Woche mache ich dann Gegenbesuche. Dann gucke ich auch in meiner Blogroll nach Beiträgen, die mich interessieren. Außerdem mache ich beim #litnetzwerk mit und kommentiere darüber regelmäßig bei anderen Blogs.

    Die Blogs, die inzwischen verwaist sind, sollte ich auch unbedingt mal aussortieren. Da ich so ziemlich quer durch alle Genres lese, wäre Genre bei mir kein Ausschlusskriterium.

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen